Startseite »Zerspanung »Produkte

Über uns Zerspanung Laserbearbeitung Aktuelles Stellenangebote

Hier finden Sie sämtliche von PROMETEC entwickelten und vertriebenen Überwachungs- und Optimierungslösungen für die zerspanende Fertigung, zur Werkzeugüberwachung, Maschinenüberwachung und Maschinenzustandsüberwachung und Maschinenzustandsanalyse, Prozessüberwachung und -optimierung.

Falls Sie unsicher sind, welches System für Ihre Überwachungs- oder Optimierungsaufgabe in Frage kommt, sollten Sie sich erst unsere Hinweise ansehen, oder über unser Info-Formular eine Beratung anfordern.

  • Modulare Systeme
  • Low-Cost-Systeme
  • Sensoren
  • Software-Systeme
  • Was brauche ich?

Modulare Überwachungssysteme

PROMOS 2

dazu: Bedienmodul OPM 15 oder OPM 21


PROTEC

PROMOS 2
Das modulare System mit einfachen Add-On-Eigenschaften zur Überwachung von Werkzeugmaschinen.

  • Nachfolgesystem des erprobten PROMOS-Systems
  • bei hoher Standardisierung geprägt durch große Systemoffenheit und Flexibilität in jeder Hinsicht

Einsatzfelder
Werkzeugüberwachung nach Maß für:
Transferstraßen
Rundtaktmaschinen
Drehmaschinen
Bearbeitungszentren …

Eigenschaften
Neben den obligatorischen Funktionen wie
Kollisionsüberwachung, Werkzeugüberwachung, Kontaktüberwachung und Prozessüberwachung und Prozessoptimierung
kann PROMOS 2 per Add-On bieten:
Spindellagerüberwachung, Erkennung von Werkzeug- und Spindelunwucht, Schlittenzustandsdiagnose,
Überwachung von Maschinenkomponenten.

Das System ist ohne weiteren Platzbedarf ausbaufähig: von der preisgünstigen Basisvariante (Kollisionsüberwachung mit Datenspeicherung, bzw. Crashdaten-Recorder, CDR) kann jederzeit kostengünstig über Software- und Hardware-Add-Ons eine Funktionserweiterung vorgenommen werden:

Funktionserweiterung bei PROMOS 2 (Beispiel Schleifanwendung)
1. Minimallösung (Kollisionserkennung und GAP Control)
Minimallösung
• PROMOS-2-System mit MSL 3031 Funktion (8 Zyklen) mit Anschluss an NC/PLC
• 1-2 Sensormodule zum Anschluss von 1-2 Körperschallsensoren (Werkstück, Abrichtwerkzeug der Spindel)

2. Erweiterte Lösung (Kollisionserkennung, GAP control, Werkzeugbruch, Werkzeugverschleiß, einfaches Condition Monitoring für Spindel und evtl. Schlitten, Spindelunwucht)
Medium
• PROMOS-2-System mit MSL 5081 Funktion (250 Zyklen) mit Anschluss an NC/PLC und Steuerung
• 2-3 Sensormodule zum Anschluss von 1-2 Körperschallsensoren (Werkstück, Abrichtwerkzeug der Spindel), 1 Vibrationssensor (Spindel)
• HMI-Software PROVIS ist zusätzlich sinnvoll


3. Maximallösung (Kollisionserkennung, GAP control, Werkzeugbruch, Werkzeugverschleiß, einfaches Condition Monitoring für Spindel und Schlitten, Spindel-, Tisch- und Werkstückunwucht)Maximum
• PROMOS-2-System mit MSL 5081 Funktion (250 Zyklen) mit Anschluss an NC/PLC und Steuerung
• 2-4 Sensormodule zum Anschluss von 1-2 Körperschallsensoren (Werkstück, Abrichtwerkzeug der Spindel), 1-2 Vibrationssensoren (Spindel, Werkstück)
• DSP-Karte zur Frequenzanalyse
• HMI-Software PROVIS


Die Bedienung erfolgt über über die PROVIS Software in der offenen NC oder über das Bedienmodul OPM 15.
steuerungsunabhängig,
hohe Bedienerakzeptanz,
automatisches Teach-In,
Trenddarstellung,
Statistik,
schnelle Installation,
wartungsfrei,
Teleservice.

pdfPDF-Datenblatt
zum Überwachungssystem PROMOS 2


PLS 20

Bedienmodul OPM 15 und OPM 21
Kompakt-PC zur Bedienung von PROMOS 2 oder PROMOS 3 - überall dort, wo die Bediensoftware PROVIS nicht auf einer Steuerung zum Einsatz kommen soll oder kann.

  • Touchscreen-Bedienung
  • leistungsfähiger PC zur
    Bedienung des gesamten
    Funktionsumfangs der
    Überwachungssoftware
    PROVIS
  • industrietauglich
    und preiswert
  • großer, leicht abzulesender
    Bildschirm
  • robuste Bauweise - keine
    mechanischen Teile (wie
    Festplatte oder Taster)

als Einbaugerät- oder im Schutzgehäuse erhältlich.

pdfPDF-Datenblatt
zum Bedienmodul OPM 15


pdfPDF-Datenblatt
zum Bedienmodul OPM 21


Low-Cost-Systeme

PROTEC - kompakte Prozessüberwachung und Werkzeugüberwachung

PM 60 - Prozessmonitor

PLS 30 - Process Listening System


PROTEC

PROTEC
kompakte Prozessüberwachung und Werkzeugüberwachung

  • Prozessanpassung über sicher im Gehäuse integrierte Taster und Schalter, kein Teach-In
  • Überwachung eines Schnittes bzw. einer Bearbeitungsoperation,
    Kollisionsüberwachung
  • Überlast-Limit und Fehlt-Limit
  • Sensor: Kraft, Vibration, Körperschall
    (Vorverstärker im Gehäuse!)

pdfPDF-Datenblatt
zu PROTEC


PM 60

PM 60
Prozessmonitor

  • Box für Schaltschankeinbau, Prozessanpassung über Taster mit Klartextanzeige, Kompensation der Leerlaufleistung, Teach-In
  • Überwachung eines Schnittes bzw. einer Bohr- oder Gewindeoperation
  • Limits für Überlast, Unterlast und Fehlt
  • Sensor:
    Wirkleistung mit Hall-Stromwandler

pdfPDF-Datenblatt
zu PM 60


PLS 20

PLS 30
Process Listening System

  • Macht Prozesse in geschlossenen
    Maschinen hörbar
  • Akustische Kontakterkennung zwischen Werkzeug und Werkstück mittels Kopfhörer und Körperschallsensor
  • Punktgenaues Anfahren des
    Werkstücks nach Arbeitsunterbrechung und beim
    Einrichten

pdfPDF-Datenblatt
zu PLS 30


Sensoren

Umfassende Auswahl an Sensoren

3SA flexible - Spindelsensor


PROTEC

Sensoren
für jeden Einsatz, für jede Anwendung

  • Kraft
  • Strom/Leistung
  • Vibration
  • Körperschall
  • Fluidschall
  • ...

Wo es möglich ist, überwachen wir natürlich "sensorlos", d.h. wir nutzen die Strom- bzw. Leistungssignale der Maschinenantriebe. In manchen Fällen sind diese Signale aber nicht zugänglich oder hinreichend.

So haben wir für fast jeden Anwendungsfall die passende Sensorlösung. Unsere Konstruktionsabteilung verfügt über langjährige Erfahrung bezüglich einer maschinengerechten Integration von Sensoren an, in und zwischen Maschinenbauteilen.
Der richtige Sensorort entscheidet über die Qualität des Mess-Signals und damit über die Güte der Prozessüberwachung und Werkzeugüberwachung.

pdfZur Übersicht aller
PROMETEC-Sensordatenblätter


PM 60

3SA flexible
Spindelüberwachung und Diagnose

  • Kunden- und spindelspezifischer Einbau - mit und ohne Auswerteelektronik-Sensorbussystem - digital
  • Dokumentation der Spindelbelastung
  • Überwachung von Lager-/Spindelschäden, Unwucht
  • Verbesserung der Spindelverfügbarkeit,-qualität und
    des Wissens über den Spindelzustand
  • Zustandsorientierte Instandhaltung

pdfDatenblatt
zum 3SA-Spindelsensor


Reine Softwarelösungen auf NC-Steuerungen
keine Sensoren, keine Hardware

PROSINPLUS - Werkzeugüberwachung

ACfeed - Adaptives Kontrollsystem zur Vorschuboptimierung


PROSIN PLUS

PROSINPLUS und PROSIN F
Reine NC-Softwarelösung zur Werkzeugüberwachung für alle Hardware-Plattformen der Steuerungen SINUMERIK 828 D oder 840 D pl und 840 D sl mit PCU 50 und TCU sowie für FANUC Serie 16i 18i 21i 30i 31i 32i, 160i 180i 210i 300i 310i 320i.

  • Schutz von Maschine und Werkzeug vor statischer Überlast
  • Erkennung fehlender Bohrungen bzw. Bohrer beim Bohren ab 2 mm* Durchmesser in Aluminium
    (*abhängig von der Spindel-Nennleistung)
  • PROSINPLUS: Verbesserte In-Prozess-Brucherkennung durch Arbeitswertermittlung
  • PROSINPLUS: sowohl für kleine Losgrößen als auch für Massenfertigung

pdfPDF-Datenblatt
zu PROSINPLUS


pdfPDF-Datenblatt
zu PROSIN F


ACfeed

ACfeed
Adaptives Kontrollsystem zur Vorschuboptimierung als reine Softwarelösungfür alle Hardware-Plattformen der SINUMERIK 810D- oder 840D-Steuerungen

  • Stückkosten und Bearbeitungszeit
    senken
    Prozesssicherheit
    steigern
  • Adaptives Kontrollsystem zur Vorschuboptimierung
    als integrierte Softwarelösung für die Steuerung SIEMENS 840D
  • enorme Zeiteinsparungen bei gleichzeitiger Steigerung der Prozesssicherheit
  • Nachweislich:
    Bei bestimmten Fräsoperationen
    bis zu 30% schneller!
  • Einsparung der Gesamttaktzeit
    durchschnittlich 5%!

pdfPDF-Datenblatt
zu ACfeed


Machen Sie sich zunächst klar, was Ihnen eine Überwachungslösung eigentlich einbringt:

Sie können Maschinen über das Schichtende hinaus ohne Beaufsichtigung durch Bedienpersonal laufen lassen:

  • erschließen Sie zusätzliche Laufzeitressourcen, die bis jetzt ungenutzt brach liegen und sofort in bares Geld umgemünzt werden können.

Sie können Folgeschäden im Falle von Kollisionen und sich einstellenden Werkzeuggewaltbrüchen minimieren:

  • erhöhen Sie die Verfügbarkeit und den Nutzungsgrad der kostenintensiven Maschine, die produzieren und nicht stillstehen soll

Beides ist durch eine vergleichsweise geringe Investition in ein Überwachungssystem einfach zu realisieren und amortisiert sich erfahrungsgemäß in kürzester Zeit!

Denken Sie kurz über diese Kosten (und den Ärger) nach:

  • Anzahl (aufwändiger) Werkstücke, die Ihnen kurz vor der endgültigen Fertigstellung in der Folge von Kollisionen und schweren Werkzeugbrüchen verloren gegangen sind, weil eine Nachbesserung dieser Werkstücke nicht mehr möglich war.
  • Verstimmungen beim Kunden, dem das nun zur Verschrottung bestimmte Werkstück nicht rechtzeitig geliefert werden konnte.
  • Zeiträume, in denen mit der Maschine kein Geld verdient werden konnte, weil sie betroffen von schweren Prozessstörungen stillstand und in der Folge außerdem zeit- und kostenintensiv repariert werden musste.

Falls Ihnen diese Kosten nicht egal sind, sollten Sie sich für eine Prozessüberwachungs- oder Optimierungslösung entscheiden.

Unsere Vertriebsingenieure stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Fordern Sie mit unserem Info-Formular unverbindlich eine Beratung an.